Presse

Lichterkranz am Dritten Advent für verstorbene Kinder

Gedenken: Donum vitae beteiligt sich an weltweiter Aktion für verwaiste Eltern

Horb. Der Kreisverein Donum vitae lädt am Sonntag, 12. Dezember, um 19 Uhr dazu ein, mit einer Kerze im Fenster an verstorben und totgeborene Kinder zu erinnern. Weltweit wird an diesem Tag beim „Worldwide Candle Lightning“ überall auf der Welt ein Zeichen der Trauer und gegenseitigen Anteilnahme gesetzt. Seit vielen Jahren erinnern Menschen, die ein Kind verloren haben, an diesem Tag daran, dass diese Kinder das Leben heller gemacht haben und dass sie nicht vergessen sind.

Trotz großer Fortschritte im Bereich der Medizin werden in Deutschland jedes Jahr etwa 5000 Kinder tot geboren oder sterben in der ersten Woche nach der Geburt. Die Zahl der Fehlgeburten ist noch um ein Vielfaches höher. Das bedeutet tausende Frauen und Männer müssen sich Jahr für Jahr mit dem Tod ihres Kindes auseinandersetzen.

Sternenkinder oder Schmetterlingskinder werde die kleinen Menschen genannt, die diese Welt verlassen, bevor sie richtig angekommen sind. Sie werden still geboren, von ihren Eltern liebevoll gehalten. Sie haben Namen und sind Teil einer Familie, die um sie trauert und sie nie vergessen wird.

In der Öffentlichkeit wird wenig über verwaiste Eltern gesprochen, und ihre Not bleibt meist unerkannt. In den letzten 20 Jahren hat der Gesetzgeber jedoch die Möglichkeit geschaffen, Sternenkinder unabhängig von Ihrem Geburtsgewicht bestatten zu dürfen. Dennes ist schlimm, ein Kind zu verlieren, bevor es richtig gelebt hat. Es ist noch schlimmer, wenn es nicht einmal einen Ort für die Trauer gibt.

Die Beratungseinrichtung Donum vitae hat vor 16 Jahren auf dem Friedhof in Horb einen solchen Ort der Trauer und des Erinnerns geschaffen. Leider kann auch in diesem Jahr Corona bedingt am Weltgedenktag für verstorbene Kinderkeine Gedenkfeier in Präsens am „Stein für nicht erblühtes Leben“ gehalten werden.

Stattdessen lädt der Kreisverein Donum vitae dazu ein, am Sonntag, den 12. Dezember um 19 Uhr eine brennende Kerze ins Fenster zu stellen.

Während die Kerzen in der einen Zeitzone erlöschen, werden sie in der nächsten entzündet, so dass eine Lichterwelle 24 Stunden lang um die ganze Welt geht. Das Licht soll Brücken von einem Menschen zum anderen schlagen, von einer Familie zur anderen, von einem Haus zum anderen, von einer Stadt zur anderen, von einem Land zum anderen ­– und die Solidarität miteinander sichtbar machen.

Vorstand von Donum Vitae im Amt bestätigt

Jahreshauptversammlung: Vorsitzende Annette Maria Rieger und ihr Stellvertreter Winfried Asprion wurden im „Kloster“ wiedergewählt

Jugendhilfeausschuss am 28.06.2021: donum vitae und Diakonische Bezirksstelle stellen ihre Jahresberichte vor - mit gegenläufigen Zahlen.

Weltweites Kerzenleuchten am 3. Advent

Gedenken: Der Kreisverein Donum Vitae erinnert diesen Sonntag an verstorbene Kinder

Jedes Jahr am 2. Sonntag im Dezember stellen seit vielen Jahren Menschen, die ein Kind verloren haben, beim „Worldwide Candle Lighting“ um 19 Uhr brennende Kerzen in die Fenster. Der Kreisverein Donum Vitae Freudenstadt lädt aus diesem Anlass dazu ein, sich an diesem „weltweiten Kerzenleuchten“ zu beteiligen.

Hier gelangen Sie zum Presseartikel.

Südwest Presse vom 10.09.2020 - Männer sollten sich Frauenthema stellen

Presseartikel zur Jahreshauptversammlung am 08.09.2020

Hier gelangen Sie zu den Presseartikeln vom Schwarzwälder Boten und der Südwest Presse, welche von unserer Jahreshauptversammlung am 08.09.2020 und den Neuwahlen des Vorstandes berichten.

Cookie Einstellungen

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Anbieter:

Donum Vitae

Datenschutz

Wir verwenden Google Statistik Cookies um zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren.

Anbieter:

Google

Datenschutz